Springe zum Inhalt

Auch in vierten Spiel war unsere 1. Herren siegreich und steht nun mit 8:0 Punkten an der Spitze der Bezirksliga. Zur ungewöhnlichen Spielzeit, Samstag 15:00 Uhr, ging unser Team schnell mit 6:0 in Führung, wobei das Doppel Kreidel/Neiter gegen Yilmaz/Krag erst im 5. Satz mit 14:12 denkbar knapp die Oberhand behielt. Die übrigen Doppel, Herrchen/Götz gegen Müller/Dietrich und Perger/Mätz gegen Silbereisen/Mohsini, wurden beide mit 3:1 gewonnen. Unser Spitzenspieler Markus Kreidel besiegte im Anschluss mit 3:1 Lars Dietrich und Peter Herrchen bezwang die Erbenheimer Nummer 1 Lothar Müller ebenfalls mit 3:1.
Wie schon im Eingangsdoppel mit Markus musste sich unser 'Heidi' (Heinz-Dirk Neiter) schwer strecken, um am Ende gegen den etwas unorthodox spielenden Materialspieler Wilfried Silbereisen mit 3:2 die Oberhand zu behalten. Im 7. Spiel gelang dem TV Erbenheim im Match Tuncay Yilmaz gegen Martin Perger mit 3:2 der erste Punktgewinn. In der Folge hatten Klaus Götz gegen Abdulfata Mohsini (3:0) und Rolf Mätz gegen Alexander Krag (3:1) relativ leichtes Spiel.
Beim Stande von 8:1 ging es somit in den 2. Durchgang. Hier musste sich Markus Kreidel gegen Lothar Müller überraschend klar mit 0:3 geschlagen geben, während Peter Herrchen mit einem 3:0 gegen den Nachwuchsspieler Lars Dietrich den Schlusspunkt zum 9:2 Endstand setzte.

In unserem 1ten Heimspiel hatten wir die mit 3 Siegen in die Saison gestartete Mannschaft des TV Bermbach zu Gast. Es wurde das erwartet schwere Spiel. Unser Gegner konnte seine besten 6 Spieler an die Platte bringen, wir mussten Heinz-Dirk Neiter ersetzen, der sich im Urlaub befand.

Trotz der Umstellung in 2 Doppeln konnten wir mit 2:1 in Führung gehen. Sowohl unser Spitzendoppel Markus Kreidel / Peter Herrchen, als auch Klaus Götz / Heiner Heese gewannen souverän mit 3:0 Sätzen. Martin Perger und Rolf Mätz verloren 0:3 gegen das Einserdoppel von Bermbach.

In den Spitzeneinzeln konnten wir den Vorsprung halten. Peter gewann mit 3:0 gegen die Nr.1 des Gegners, Patrick Ruber. Markus verlor denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz gegen Joachim Guckes.
Durch ungefährdete Siege von Martin, Klaus und Rolf bauten wir unseren Vorsprung auf 6:2 aus. Heiner ging es danach wie Markus, er verlor nach gutem Spiel mit 9:11 im Entscheidungssatz.

Im vorderen Paarkreuz wiederholte sich das Ergebnis des 1ten Durchgangs. Peter bestätigte seinen Aufwärtstrend mit einem klaren 3:0 gegen Guckes, während Markus wieder knapp im Entscheidungssatz verlor.
Die noch benötigten 2 Spiele zum Gesamtsieg holten Klaus und Rolf jeweils mit 3:0 Siegen. Dagegen musste Martin seine 1te Saisonniederlage hinnehmen, allerdings nach großem Kampf nur sehr unglücklich mit 9:11 im 5ten Satz.

Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können, wenn wir nicht alle 4 Spiele, die in den Entscheidungssatz gingen, verloren hätten. 3 dieser Spiele mit 9:11. Dies zeugt nicht von Nervenstärke.
Ansonsten gab es nichts zu kritisieren. Wir lieferten eine geschlossene Mannschaftsleistung ab.

Bereits am kommenden Samstag, den 21.09.2013 um 18:00 Uhr, kommt es in der Jahnhalle zum ersten Spitzenspiel in der Bezirksliga Süd. Die 1. Herrenmannschaft des TVI, bisher noch ohne Punktverlust, empfängt den ebenfalls noch verlustpunktfreien TV Bermbach. Wir hoffen auf zahlreiche Zuschauer und ein spannendes und faires Spiel.

Nach dem durchwachsenen Auftakt in Oberjosbach war im Spiel gegen die 2te Mannschaft des VfR Wiesbaden eine deutliche Steigerung der gesamten Mannschaft zu erkennen.

Die Eingangsdoppel gingen mit 2:1 an uns. Markus Kreidel / Heinz-Dirk Neiter und Martin Perger / Rolf Mätz gewannen jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Peter Herrchen und Klaus Götz verloren mit 3:0 gegen das Spitzendoppel des VfR.

Im vorderen Paarkreuz musste Peter eine knappe 2:3 Niederlage (11:8 im 5ten Satz) gegen die Nr.1 der Wiesbadener (Markus Pauly) hinnehmen. Es war aber hier schon zu sehen, dass Peter nach der 5monatigen Trainingspause langsam wieder in Form kommt.

Dies war schon das letzte Spiel das wir abgeben mussten. Die weiteren Spiele gewannen wir abgesehen von Martins Einzel deutlich.
Markus löste die undankbare Aufgabe gegen den eigenen Sohn Moritz spielen zu müssen, recht locker. Er gewann sicher mit 3:0. Das lag auch daran, dass Moritz unter seinen Möglichkeiten spielte.
Martin musste gegen Lynen in den Entscheidungssatz, den er denkbar knapp mit 11:9 für sich entschied.
Die weiteren Einzel gewannen Heinz-Dirk, Klaus, Rolf und wieder Markus souverän. Den Schlußpunkt setzte Peter mit einem klaren 3:1 gegen Moritz Kreidel.

So kann es weitergehen. Wir sind in der Bezirksliga angekommen.