Springe zum Inhalt

Nach 4 Niederlagen in Folge droht der Abstiegsplatz zur Winterpause

Nach gutem Saisonstart befindet sich die 1. Herrenmannschaft nach vier Niederlagen in Folge im freien Fall Richtung Abstiegsplatz, befördert auch durch überraschende Punktgewinne von Oberjosbach und Bierstadt gegen höher platzierte Mannschaften:

VfR III trat ausgerechnet gegen uns in Bestbesetzung an, ein 1:9 am späten Donnerstag abend war nicht vermeidbar. Nicht viel besser lief es, wenn auch stark ersatzgeschwächt, in Breithardt. Hier ließen wir mit 9:3 die Punkte liegen. Schlimmer kam es dann gegen Wehen, dort mussten wir die Punkte kampflos abgeben, nachdem nur Heinz Dirk und Markus spielbereit gewesen wären.

Also sollte es gegen den um einen Punkt schlechter stehenden Tabellennachbarn aus Schierstein endlich wieder zu einem Punktgewinn reichen. Doch auch an diesem Abend lief es schlecht:

Alle drei Doppel gingen an Schierstein, eine Hypothek, die nicht mehr aufzuholen war. Markus und Tobi führten komfortabel 2:0 nach Sätzen und 10:6 im dritten Satz, bevor Sundermann/Katzenmeier ihr bestes Tischtennis auspackten und unserem Doppel mit dem gewonnen dritten Satz den Zahn zog. Die Sätze 4 und 5 wurden ebenfalls jeweils in der Verlängerung verloren. Nicht besser ging es Klaus und Heidi gegen das Schiersteiner Spitzendoppel Thiele/Franz, trotz guter Ansätze ging auch dieses Doppel 1:3 verloren. Die Youngster Alex und Philipp verloren gegen Tietje/Stahl 0:3.

Die Spitzeneinzel gaben dann etwas Hoffnung. Markus setzte sich 11:8 im 5. Satz gegen Sundermann, Klaus mit 11:6 im fünften gegen Thiele.

Unsere Mitte befindet sich derzeit leider in der Krise, nachdem sich sowohl Tobi als auch Heidi zu Saisonbeginn in bester Form befanden, jetzt aber glücklos agieren und mit 0:3 gegen Katzenmeier (Tobi) und 1:3 gegen Franz (Heidi) verloren.

Alex und Philipp hielten beide gut mit, zu mehr als jeweils einem Satzgewinn reichte es jedoch nicht. Damit stand es  "zur Halbzeit" 7:2".

Markus konnte mit einem sicheren 3:1 Sieg gegen Thiele auf 3:7 verkürzen. Klaus hatte bei 2:0 Satzführung und 6:3 Führung im dritten Satz den Anschluss in der Hand, verlor aber diesen Satz noch mit 6:11, danach war die Luft raus, auch dieses Spiel ging verloren. Den Schlusspunkt setzte dann Tobi mit einer 1:3 Niederlage gegen Franz.

Somit bleibt es bei sechs Pluspunkten, ob im letzten Spiel am morgigen 1. Advent in Lorchhausen noch ein Punkt dazu kommt, erscheint in der derzeitigen Form eher unwahrscheinlich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.