Springe zum Inhalt

Punktgewinn gegen TuS Kriftel

Erstmals in dieser Saison gingen wir nicht als Verlierer von der Platte. Danach sah es aber zunächst nicht aus. Alle 3 Doppel gingen an TuS Kriftel. Markus Kreidel/Klaus Götz und Peter Herrchen/Heinz-Dirk Neiter verloren jeweils knapp mit 2:3 Sätzen, Martin Perger und Rolf Mätz waren beim 1:3 gegen Beifuss/Adamsson chancenlos.
In den Einzeln lief es dann aber besser. Markus, Martin und Peter gewannen jeweils 3:1 gegen Brunnhölzl , Diefenbach und Wrabetz. Vor allem mit dem Sieg von Peter hatte niemand gerechnet. Er kann aufgrund seiner Verletzung praktisch nur Rückhand spielen, jeder etwas schnellere Ball in seine Vorhandseite ist ein Punkt für den Gegner. Trotzdem gelang ihm das Kunststück gegen den erfahrenen Norbert Wrabetz zu gewinnen.
Danach gewann auch Klaus sein Spiel gegen Beifuß mit 3:2. Seit er seine Ernährung umgestellt hat, er trinkt eine Stunde vor dem Spiel ein Glas (oder eine Flasche?) Wein, spielt er nervenstark wie seit Jahren nicht mehr.

Die nächsten beiden Einzel gingen verloren, Heinz-Dirk verlor gegen Adamsson 1.3 und Rolf musste trotz eines Matchballes im 4ten Satz eine 2:3 Niederlage gegen Gossel hinnehmen.
Danach gab es in jedem Paarkreuz einen Sieg und eine Niederlage. Markus, Klaus und Rolf gewannen, Martin, Peter und Heinz-Dirk verloren ihre Spiele.
Beim Spielstand von 7:8 gewann unser neues Spitzendoppel Markus und Klaus gegen Beifuss/Adamsson mit 3:1, das Unentschieden war perfekt.

Das Spiel gegen TuS Kriftl hat, wie schon die knappen Rückrunden-Niederlagen gegen Schierstein und Biebrich gezeigt, dass wir die Klasse ohne die Verletzung von Peter problemlos gehalten hätten. Aber leider gilt der Spruch auch für uns: "Hätte, hätte, Fahrradkette".

Immerhin werden wir nicht mit 0 Punkten den Weg in die Bezirksliga antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.