Springe zum Inhalt

Meisterschaft und Aufstieg unter Dach und Fach

Nachdem der Tabellenzweite Eibingen mit einem 9:7 Sieg gegen Hallgarten vorgelegt hatte, musste gegen Frauenstein zur endgültigen Sicherstellung von Meisterschaft und Rückkehr in die Bezirksliga mindestens noch ein Punkt her. Das sollte gegen den Tabellenvorletzten machbar sein, war aber durchaus kein Freilos, sondern ein harter Kampf mit vielen knappen Spielen. Das vom Ergebnis her klare 9:3 täuscht etwas über den Spielverlauf:

Klaus, Philipp, Heinz-Dirk, Markus, Alex und Matths (v.l.n.r) - Es fehlen Rolf, Tobi und Peter

Nach den Doppeln lagen wir schon einmal mit 1:2 zurück. Nur Götz/Knittel überzeugten mit einem sicheren 3:1 Erfolg über das Frauensteiner Spitzendoppel Sattler/Unkelbach. Kreidel/Neiter hingegen verloren überraschend in vier Sätzen gegen Preis/Schneider, die beide einen richtig guten Tag erwischt hatten. Das uneingespielte Zufallsdoppel Wessel/Heinrich lag schnell 0:2 hinten, kämpfte sich dann zurück, um den fünften Satz dann doch noch klar abgeben zu müssen.

Auch im vorderen Paarkreuz ging es spannend zu: Markus Kreidel hatte  mit Preis mehr Mühe, als ihm lieb war, zeigte mit 12:10, 11:9 und 11:9 aber Nervenstärke. Klaus Götz lag schon 1:2 gegen Sattler zurück, gewann den vierten Satz dann knapp, im fünften Satz war dann die Gegenwehr des Gegners zum Glück gebrochen.

Damit ging es mit einer knappen Führung in das mittlere Paarkreuz. Dort hatte Heinz Dirk Neiter gegen Gödde nur im zweiten Satz Schwierigkeiten, den er mit 12:14 abgeben mussten, die übrigen drei Sätze gewann er jeweils sicher.

Die nächsten beiden Spiele unserer Youngsters Alex Knittel und Philipp Wessel, die parallel liefen, waren dann die spannendsten des Tages, beide mit glücklichem Ausgang. Alex lag schon vermeintlich aussichtslos mit 0:2 zurück (in Satz 2 sogar mit 1:11), bevor er seine läuferischen und kämpferischen Qualitäten entdeckte und die nächsten drei Sätze in einem hochklassigen Spiel für sich entscheiden konnte. Das mit Abstand beste Spiel von Alex in der ganzen Runde gegen den richtig gut aufspielenden Unkelbach.

Philipp war seinem Gegner Schneider zwar technisch deutlich überlegen,  der aber mit Willen und Kampfgeist dagegen hielt und sich erst im fünften Satz knapp geschlagen gab. Matthias Heinrich musste dann gegen unseren ehemaligen Mannschaftskamerad Franz Biebert antreten, gegen dessen Noppenrückhand Mats kein Mittel fand und am Ende 0:3 unterlag.

Mit der 6:2 Führung waren dann aber die Weichen auf Sieg gestellt. Markus hatte wenig Probleme mit Sattler, den er sicher mit 3:0 schlagen konnte. Klaus Götz verkrampfte nach 2:0 Satz-Führung und musste erneut in den Entscheidungssatz, den er aber (nach 1:4 Rückstand zu Beginn) dann doch noch sicher mit 11:5 für sich entscheiden konnte.

Den Schlusspunkt setzte Heidi mit einem 3:0 Erfolg gegen Unkelbach.

Damit wird die restliche Saison bei acht Punkten Vorsprung und drei Spielen in Oberjosbach, in Hahn und zum Abschluss zu Hause gegen Klarenthal zum lockeren Schaulaufen. Wir freuen uns auf die Bezirksliga!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.